Laurastar Smart U – lerne Bügeln wie ein Meister

Bügelt ihr? Lasst ihr bügeln oder macht das noch die Mutti für euch? Meine Frau bügelt nicht und sie hat es auch so vom Elternhaus mit bekommen. Ich habe schon als Kind meiner Mutter vielfach das Bügeln abgenommen. Auch später, während meiner Bäcker-/Konditor/Confiseur-Lehre, hab ich jeweils zwei mal die Woche die Wäsche der ganzen Familie ge-glettet. Ja, liebe deutsche und österreichische Leser, wir nennen das Bügeln in der Schweiz «gletten». In meiner Familie war somit klar, wenn ich etwas geglettet haben möchte, muss ich dies selber tun. Vor vielen Jahren haben wir von einer Kollegin ein Laurastar Bügelbrett geschenkt bekommen. Ein altes und nicht komplettes, doch Bügeln konnte man damit nach wie vor und das war ja auch die Hauptsache.

Testfahrt mit dem Sion – Elektroauto mit Solarstrom

Auch wenn Elon Musk und sein Konzern Tesla aktuell stark unter Zugzwang sind. Sie von der normalen Automobilindustrie gezielt befeuert werden und gerne ein paar mehr Tesla 3 aus der Fabrik rollen könnten. Etwas hat der Herr bewirkt, das Thema Elektro-Auto ins rollen gebracht. Wäre er nicht gewesen würden wir heute nach wie vor alle in Dreckschleudern unterwegs sein und wahrscheinlich hätte auch niemand den Dieselskandal aufgedeckt. Aktuell tauchen immer mehr Konzepte mit Elektroautos auf und nach und nach tropfen auch immer mehr Serienfähige Autos auf unsere Strassen.

Nest Protect – Google’s Rauchmelder im Test

Mit dem Nest Protect möchte ich euch heute ein Gadget vorstellen, das sich als ein sehr wichtiges für ein jeden Haushalt empfinde. Lange habe ich mit mir selber gerungen ob ich den wirklich testen soll, denn mit dem chicen Gadget holt man sich natürlich noch etwas mehr Google in sein Haus. Dazu kommt, dass es auf dem Markt dutzende Alternativen gibt die auch noch deutlich günstiger sind. Doch wie es so ist bei einem Geek, man will ja alles einemmal ausprobieren und somit spring auch ich mal für euch über meinen Schatten und lass Google ein wenig mehr in unseren Haushalt.

zzysh – Wein und Champagner in Etappen geniessen

Kenn ihr das, ihr würdet gerne eine gute Flasche Wein öffnen, seid aber alleine oder mögt auch zu zweit nicht die ganze Flasche killen geniessen? Da verzichtet man vielfach auf den Genuss. Den in den meisten Fällen liegen zwischen heute und dem nächsten Mal wo ihr den Wein weiter trinken könnt, zu viele Tage. Wir haben bei uns so kleine Gummi-Stöpsel - welche meine Eltern schon hatten - um eine Flasche für zwei, drei Tage weiter zu nutzten.  Meist klappt es aber doch nicht, die Weinqualität lässt nach und der Wein landet dann doch wieder in der Pfanne. Das ist natürlich sehr schade, weshalb wir vielfach das «trinken wir ein Glas Wein» auf einen anderen Abend verschieben. Gut, die Stöpsel sind schon älter und wir könnten auch mal neue kaufen. Dennoch bliebt das Grundproblem bestehen, in der angefangenen Flasche ist noch normale Luft drin und die ist für das längere aufbewahren schon geöffneter Flaschen nicht förderlich.

Philips Hue 3.0 angekündigt

In Las Vegas findet aktuell die Welt grösste Technikmesse statt. Die Consumer Electronics Show 2018 - in kurz CES 2018 - bringt wie in jedem Jahr gefühlt immer weniger an wirklichen Neuigkeiten. Klar die Geräte werden schmaler, deren Akku hält länger und es gibt bald mehr Autos am Event zu sehen als am Genfer Mobilsalon.  In all diesen Updates gibt es auch immer wiedermal ein paar Perlen die es lohnt zu erwähnen.  Diese findet ihr aktuell übrigens bei uns vor allem in unserem täglichen Podcast Format #GeekTalk Daily. In dem Podcast bringen euch der Achim und ich die aktuellen Technik News in 5 bis max. 10 Minuten von Montag bis Freitag in euren Podcatcher der Wahl. Hier findet ihr alle Infos zum abonnieren des Podcasts. 

Bosch UniversalInspect

Produkte aus dem Hause Bosch habe ich hier im Blog schon das eine oder andere vorgestellt. Der kleine Akku-Schrauber und der genauso kompakte Laser-Distanzmesser habe ich nach wie vor fleissig hier im Einsatz. Heute geht es um ein weiteres Produkt für den Haushaltsgebrauch. Habt ihr schon mal etwas im Abflussrohr verloren? Oder ist euch sonnst etwas hinter ein Möbel gefallen wo ihr nicht direkt dahinter kommt? In einer solchen Situation wünscht man sich man hätte eine schmale Kamera die einem dabei hilft etwas zu finden. Auch im Büro bei den ganzen Computer und sonstigen Gadgets die hier so rum liegen hab sicherlich schon viele, viele Stunden verloren mit dem ums Eck greifen und etwas suchen. Wenn möglich nutze ich hierfür gerne auch mal ein Smartphone um mit der umgestellten Frontkamera einen Blick nach hinten zu riskieren.