Home Allgemein Koogeek Smart Fitness ESM Bauch und Oberarmtrainer
Koogeek Smart Fitness ESM Bauch und Oberarmtrainer

Koogeek Smart Fitness ESM Bauch und Oberarmtrainer

0

Der chinesische Hersteller Koogeek wurde in den letzten Monaten vor allem durch (günstige) Smarthome Lösungen in Zusammenarbeit mit Apple HomeKit bekannt. Der Hersteller bietet aber auch Lösungen im Bereich Gesundheit und Fitness, beispielsweise Blutdruckmesser, Waagen oder jetzt auch ESM Trainingsgeräte.

Koogeek Smart Fitness ESM Bauch und Oberarmtrainer

Ob und wenn ja wie Smarthome und Smartfitness zusammenhängen? Der kleinste gemeinsame Nenner ist hier wohl die App. In beiden Elektronikbereichen greifen Apps um sich und ermöglichen einerseits die Steuerung, andererseits aber auch die Auswertung von gesammelten Daten. Fitnesstracker gibt es wie Sand am Meer – diverse Sensoren erheben Daten und bilden so das digitale Abbild der persönlichen Fitness und Gesundheit.

Koogeek bietet im Bereich Smartfitness jetzt auch sowohl einen ESM Trainer für den Bauch als auch für den Oberarm an. ESM steht für elektronische Muskelstimulation, dabei werden Muskeln durch elektrische Impulse direkt gereizt. So soll einerseits Training ermöglicht werden, andererseits wird ESM mittlerweile auch zur Therapie eingesetzt. Es gibt viele Mythen in diesem Bereich. Von der Teleshop Meinung der frühen 2000er können Nutzer sich sofort verabschieden. Den Weg vom Waschbär- zum Waschbrettbauch ermöglicht diese Technologie nicht, es kann aber eine Unterstützung sein bzw. eben auch zur Therapie genutzt werden.

In meinem konkreten Fall setze ich derartige Bauchgurte, von deutschen Herstellern, bereits seit Jahren ein. Trainingszwecke waren dabei nie interessant (für mich), vielmehr ging es mir um Regeneration und die Auflösung von verkrampften Muskelpartien. Im Fall meiner verletzten Schulter setze ich auch auf ESM Pads, beides in Absprache mit meinem Arzt und meinem Physiotherapeuten. Elektronische Muskelstimulation ist keine Esoterik und kein Teleshop Gag – die Wirkungsweise ist lange in der (klassischen Schul-) Medizin angekommen.


Lieferumfang

  • Koogeek Smart Fitness Gerät
  • Wireless Ladebasis
  • Stützgürtel
  • Stützplatte
  • Gel Patches
  • Bedienungsanleitung
Koogeek Smart Fitness Cover
Koogeek Smart Fitness Cover

Der Bauch- und der Oberarmtrainer können jeweils separat erworben werden. Bereits beim Öffnen wird klar, dass der Hersteller aus dem Bereich Elektronik kommt – und nicht aus dem Gesundheitsbereich, wie sonst so häufig. Im Lieferumfang befindet sich viel moderne Technik, einige davon kennen wir aus dem Bereich von Wearables oder Smartphones.


Verarbeitung

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Der Trainer an sich ist aus weichem Kunststoff und auch abwaschbar. Ähnlich verhält es sich mit dem Stützgürtel. Zudem gibt es eine Auflageplatte um das Gerät aufzubewahren und auch, um es auf dem induktiven Ladegerät nutzen zu können. Auch die Gelpatches wirken hochwertig, auf der Haut sind sie angenehm kühl.

Anwendung / Bedienung

Zuerst müssen die Gelpatches auf der Unterseite des Trainers angebracht werden – im Fall des Oberarmtrainers sind dies 2 Patches, im Fall des Bauchmuskeltrainers sechs. Anschließend wird das Gerät direkt auf der Haut angebracht. Koogeek empfiehlt in der Bedienungsanleitung, dass die Körperpartie enthaart sein sollte – ich kann das insofern mit „möglichst wenig behaart“ ergänzen. Dies hat zwei naheliegende Gründe: Einerseits reduziert sich dadurch die Auflagefläche auf der Haut, andererseits verfängt sich die Körperbehaarung im Zweifelsfall im Gelpad. Das führt einerseits zu Verunreinigungen, andererseits mag das Abziehen der Haare durchaus unangenehm sein.

Nach der Anbringung wird das Gerät direkt mit den Plus- oder Minustasten aktiviert und verrichtet dann für fünf Minuten seine Arbeit. Wahlweise gibt es auch unterschiedliche Trainingsprogramme via App.

Bei der Bedienung mit App wird das Gerät sofort gefunden und gepairt. Ein langes Koppeln via Bluetooth-Menü entfällt völlig. In der App gibt es dann wenige eigene Trainingsprogramme. Diese unterscheiden sich vor allem durch die Vibrationsmuster und Intensität. Mehr Möglichkeiten eröffnet die App aber nicht. Jedes Programm dauert fünf Minuten, die App zeigt im Unterschied zum Gerät auch die restliche Dauer an. Wirklich notwendig ist die Nutzung der App nicht, es gibt kaum Mehrwert.

Nach der Anwendung wird das Gerät auf der Trägerplatte angebracht. Damit werden die Gelpatches abgedichtet und können im Lagerzustand nicht verschmutzt werden. Geladen wird mit Hilfe des beiliegenden induktiven Ladegeräts.


Technische Details

Oberarm

Koogeek Smart Fitness Gear für Arm Größe: 190 * 160 * 12 mm
Koogeek Smart Fitness Gear für Arm Gewicht: 114,3 g
Stützplatte Größe: 214 * 209 * 2,2 mm
Stützplatte Gewicht: 81,5 g

Bauch

Koogeek Smart-Fitness-Geräte Größe: 190 * 160 * 12 mm
Koogeek Smart-Fitness-Geräte Gewicht: 114 g
Trägerplatte Größe: 214 * 209 * 2,2 mm
Trägerplatte Gewicht: 81g

Batterie: Lithium-Batterie
Zertifizierungen: CE, FCC, RoHS

Wireless-Charging Base Größe: 129,16 * 115,28 * 11,22 mm
Drahtlose Ladestation Gewicht: 308 g
USB-Kabellänge: 1m

Garantie: 18 Monate beschränkte Garantie


Fazit

Schnell wird klar, dass es sich beim Hersteller um eine Firma mit Erfahrung im Bereich Elektronik handelt. Die Verarbeitung des Trainers ist top, die Bedienung und Handhabung fühlt sich – im Vergleich zu Geräten von Firmen aus dem Gesundheitsbereich – absolut modern an. Grund dafür ist nicht die App, sondern vielmehr die moderne Technik und das drahtlose Laden. Endlich entfällt das permanente Aufladen von Akkubatterien.

Eine wirklich sinnvolle Weiterentwicklung sind die Gelpatches. Dadurch sitzt das Gerät besser auf der Haut auf und es wird eigentlich kein Stützgurt benötigt, so steigt der Tragekomfort. Im Test zeigte sich aber, dass die Gelpatches – zumindest was ihre Tragfähigkeit betrifft – schnell ermüden. Natürlich handelt es sich dabei um Verschleißteile, die bei Bedarf nachgekauft werden können – in der Regel hilft aber auch der Griff zum doch beiliegenden Gurt.

Die Trainer können separat erworben werden und kosten ab 59,99 Euro. Koogeek bietet leider keinen direkten deutschen Vertrieb, alle Pakete sind aber auch einfach via Amazon bestellbar.

 

MerkenMerken

MerkenMerken





Jan Gruber

Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler – Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.