Home SmartHome Aqara Hub – Welcher passt zu dir?
Aqara Hub – Welcher passt zu dir?

Aqara Hub – Welcher passt zu dir?

0

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich mich auf den kommenden Smart Home Standard – Thread – freue? Wenn nicht, tue ich, dass jetzt an dieser Stelle gleich nochmals. Wenn alles so kommt, wie wir uns das wünschen, dann werden damit Smart Home Hubs überflüssig und alle Geräte können, zumindest in der Grundfunktion, einfach und schnell miteinander reden. Hier findet ihr übrigens eine aktuelle Übersicht aller Thread Geräte auf dem Markt.
Doch das ist aktuell noch Zukunftsmusik. Bis da wirklich mal ein paar vernünftige Geräte auf den Markt kommen und wir sehen, wie das ganze wirklich funktioniert, wird es sicherlich weit ins 2022 reingehen.
Da bei mir, aber auch bei euch, liebe Leser:innen die Aqara Produkte hoch im Kurs stehen, möchte ich mit euch die Aqara Hub's etwas genauer anschauen.

Welcher Hub passt zu dir?

Damit ihr hier nicht, wie ich und so viele andere, den falschen Smart Home-Hub einkauft, hab ich euch hier im Blog die drei, hier in der Schweiz sicher funktionierenden Aqara Hubs aufgelistet und verglichen.

Mein Video zu den ganzen Sensoren von Aqara

In meinem YouTube Account habe ich euch im letzten Jahr einige der smarten Sensoren von Aqara kurz vorgestellt. Darin habe ich darauf hingewiesen, dass man vorsichtig sein soll bei direkten Bestellungen aus China. Da bekommt ihr in vielen Fällen, nämlich falsche Hubs ausgeliefert. Deshalb empfehle ich euch hier immer die Möglichkeiten, von zum Beispiel Swiss-Domotique zu nutzen.
Preislich macht es da kaum noch ein Unterschied, vor allem aber die ist die Lieferung um das X-fache schneller. Denn hier bekommt ihr die Sensoren am nächsten Tag zugestellt.

Mittlerweile gibt es jetzt drei Hubs, welche in der Schweiz ohne Probleme funktionieren. Vor allem auch mit der deutschsprachigen App.

Aqara Hub, Aqara Hub M2 oder Aqara G2H, was sind die Unterschiede?

Immer wieder werde ich gefragt, welches der passende Hub ist. Das ist natürlich von einigen Faktoren abhängig. Vor allem aber, kommt es darauf an, wie viel Smart Home Sensoren und Gadgets man in das eigene Netzwerk mit einbinden möchte.

Deshalb mein Tipp, wenn ihr in die Zukunft planen möchtet, greift eher diekt zum Aqara Hub M2 anstelle vom Aqara Hub, dem Orginial

Aqara HubAqara Hub M2Aqara G2H
ProtokolleZigbee 1.2, WLANZigbee 3, WLAN, BluetoothZigbee 3, WLAN
Max. Geräte3212864
Zus. Funktionen
  • RBG-Licht
  • Binärer Helligkeitssensor
  • Infrarot Steuerung
  • HomeKit Secure Video
AnschlüsseDirekt am T13-Steckplatz
  • microUSB
  • USB-A
  • RJ45
microUSB
LautsprecherJaJaJa
HomeKit IntegrationHomeKit AlarmHomeKit AlarmHomeKit Alarm
ArtWandsteckerFlexibler PuckFlexible Kamera
Farbeweissschwarzweiss, rot, gelb und blau
KaufenDirektkauflink*Direktkauflink*Direktkauflink*

Dieser hat mehrere Vorteile. Zuallererst sei hier sicherlich mal der Formfaktor, die Art aufgezählt. Ihr belegt damit nicht zwei, oder gar drei Steckdosenplätze. Auch könnt ihr diesen, Dank dem angenehm langen Storm Kabel auch gut und einfach flexibler aufstellen.

Dazu kommt, dass ihr hier viermal mehr Gadgets anhängen könnt und somit für fast jede Wohnung sicherlich genügend Platz habt für die kommenden 4-6 Jahre (oder gar länger). Dazu kommt, dass dieser Zigbee in der Version 3.0 unterstützt und nicht nur die 1.2er. Auch ist er Bluetooth kompatibel, was euch nochmals flexibler macht bei der Einbindung von neuen Smart Home Gadgets.

Zwei weitere Faktoren sind aber sicherlich auch, dass ihr am Aqara Hub M2 einen Ethernet-Port findet und einer Infrarot-Unterstützung anbietet. Damit bindet ihr die Smart Home Zentrale direkt, via Kabel an euren Router oder einem Netzwerkswitch an. Mit einer entsprechenden Fernbedienung könnt ihr dann auch, fern ab von Sprachsteuerung und App-Bedienung auf eure Sensoren zugreifen und diese Steuern.

Wenn, ihr aber nur ein paar einzelne Sensoren verbauen möchtet und dazu auch eine Kamera zählt. Dann könnte eventuell auch die Aqara G2H-Kamera für euch interessant sein.

Dies ist nicht nur eine HomeKit fähige Kamera, sie kann, Dank dem integrierten Smart Home Hub auch eigenständig eingebunden werden.

Spannend sind hierbei natürlich auch Kombinationen. Solltet ihr den Aqara Hub euer Eigen nennen (wie ich das tue) und an die Kapazitätsgrenzen gelangen, dann könnt ihr einfach und schnell, mit der Anschaffung von einem zusätzlichen Hub, die Anzahl Möglichkeiten erweitern.  Das gilt natürich auch für die Kamera Aqara G2H. Ich hab diese bei mir mit dem normalen Aqara Hub in Einsatz. Damit kann bis zu 96 Sensoren und Gerätschaften mit einbinden.

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.