Home SmartHome Crowdfunding Fittbo – Pausenbox 2.0
Fittbo – Pausenbox 2.0

Fittbo – Pausenbox 2.0

0

Lunch- oder Jausenboxen sind sicherlich nicht nur etwas für Kinder. Wir erinnern uns wahrscheinlich alle an etwaige Plastikbehältnisse in unserer Kindheit und Jugend, dank stärker diversivizierter Ernährung und modernen Diäten besteht aber häufiger auch im gewöhnlichen (Berufs-)Alltag die Notwendigkeit sein Essen selbst zuzubereiten und mit sich zu transportieren. Fittbo greift die Idee jetzt via Indiegogo auf.

Fittbo – Jausenbox 2.0

Dabei steigen die Bedürfnisse in Sachen ebenso immer mehr. Dank schlauer Organisation werden moderne Tasche immer kompakter. Obwohl der moderne Großstadtnomade immer mehr an Technik mit sich führt wird diese immer kleiner und die Gesamtbelastung für den Rücken oder die Schulter sinkt, zum Glück, immer weiter. Die Fittbo versucht all diese Bedürfnisse zu verarbeiten.

Details

Die Box besitzt Abmessungen von 235 x 235 x 45 mm. Damit passt sie bequem auch in zumindest flache Rücksäcke oder Taschen. Die Box wiegt laut Hersteller unter 500 Gramm.

Design

In Sachen Materialien kommt 100% BPA freier Kunststoff zum Einsatz – so wie sich das bei Produkten die mit Nahrungsmitteln in Berührung kommen gehört – ist damit aber auch wiederstandsfähig. Zudem kann die Box im Geschirrspüler gereinigt werden und das Essen auch in der Box in der Mikrowelle erwärmt werden. Das Gehäuse ist komplett Auslaufsicher und isoliert, sodass das transportierte Essen auch frisch bleibt.

Der Kunststoff ist grundsätzlich weiss, es gibt aber auch eine passende Black-Edition. Die äußere Hülle ist in Holz-Optik gehalten. Die Unterteilungen im inneren sind passend zu klassischen Ernährungsvorgaben gehalten – 2 kleine Unterteilungen sind für Snacks, ein Viertel für Proteine, ein Viertel für Kohlehydrate und eine Hälfte für Gemüse. Zudem ist auch noch Platz für das passende Besteck. Alle einzelnen Behälter können separat entnommen werden, beispielsweise zum Erwärmen in der Mikrowelle.

Preise und Verfügbarkeit

Die Finanzierungsphase ist bereits abgeschlossen, das Projekt ist mit 2140 Prozent überfinanziert. Die Auslieferung soll Anfang 2018 erfolgen. Dennoch kann Fittbo auf Indigogo aktuell noch erworben werden. Die Preise starten bei USD 50.-.

Einschätzung

Ich kann mir einige Szenarien vorstellen bei denen eine Fittbo Lunchbox durchaus viel Sinn, für mich, ergeben würde. Einerseits zwingt mich meine Krankheit öfter dazu eigene Mahlzeiten mit zu führen, andererseits treibe ich häufig viel Sport am Stück, unterwegs zu während einer langen Radtour zu essen war eine Lösung die mir bisher nicht offen stand. Schuld daran sind klobige, tropfende Boxen die sowohl den Transport nahezu unmöglich machen oder aber das Essen während des Transports vollständig ruinieren. Beide Probleme könnten durch Fittbo für mich gelöst werden. Bei dem gegebenen Preis, den ich für mehr als angemessen finde, werde ich das Projekt auf jeden Fall weiter beobachten.

 





Jan Gruber

Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler – Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.