Home SmartHome Crowdfunding SOBRO – Der ultimative Couchtisch?
SOBRO – Der ultimative Couchtisch?

SOBRO – Der ultimative Couchtisch?

1

Smart ist das Schlagwort des Jahrzehnts. Während im vergangenen Jahrzehnt Smartphones den Anfang machten möchten uns heut zu Tage viele Firme schlaue Gegenstände für unseren Haushalt verkaufen. Smartes Licht ist längst keine Neuheit mehr, die schlaue Regelung von Temperatur ist aktuell dem Vormarsch, so müssen Start-Ups also langsam neue Bereiche zum Innovieren finden. Storebound greift hier mit dem Sobro das Thema Möbelstücke auf und möchte den Couchtisch der Zukunft erfunden haben.

SOBRO – Der ultimative Couchtisch?

Der Couchtisch als Hub für das (digitale) Wohnzimmer erscheint ein Konzept zu sein, dass in meinem Leben so bereits angekommen ist. Jahre lang verzichtete ich – zuerst aus Platzgründen und später absichtlich – auf ein Büro. Mein digitaler Lebensmittelpunkt war, zu Hause, meine Couch und der davor stehende Couchtisch. Arbeiten und digitale Freizeit, in Form von Gaming oder beispielsweise Sozial Media, fanden direkt auf meiner geliebten Couch statt – der Couchtisch bildete die meistens eher unpraktische Ablage für mein Notebooks, Eingabegeräte und digitale Gadgets. Der Sobro Couchtisch möchte den Tisch im Wohnzimmer jetzt aber zum smarten Hub für das digitale Leben machen. Wer jetzt an sehr überdrehte, und überteuerte, Ideen von Microsoft denkt irrt aber – der Ansatz des Sobro ist aus meiner Sicht deutlich realistischer.

In der Grundversion ist der Tisch aus weissem Holz gefertigt, die Glasplatte ist schwarz. In der Glasplatte sind Touch Bedienelemente für den Fernseher eingelassen, die Verbindung wird über Bluetooth bewerkstelligt. So entfällt die Nutzung einer Fernbedienung, ähnlich wie moderne Herdplatten erfolgt die Steuerung direkt auf der Glasoberfläche. Zudem bietet der Tisch eine Beleuchtung auf den Boden, diese ist natürlich farbig und kann so passend nach eurer Stimmung angepasst werden. Zudem sind Boxen in den Tisch integriert, so kann Musik von eurem Smartphone oder Notebook direkt drahtlos wiedergegeben werden. Stichwort Geräte – natürlich benötigen diese Strom. Hierfür bietet der Tisch 2 normale Steckdosen sowie 2 USB Anschlüsse zum Laden diverser Geräte. Was fehlt noch für den lauschigen Netflix Abend? Richtig – Getränke – dafür befindet sich der passende Kühlschrank direkt im Couchtisch, integriert. Alle anderen Utensilien – von Fernbedienung bis hin zu Snacks – könnt ihr in versenkbaren Laden aufbewahren.

Die Idee des smarten Tisches gibt es bereits länger – aus meiner Sicht kombiniert der Sobro aber absolut sinnvolle und – für ein Crowdfunding Projekt wesentlich wichtiger – machbare Komponenten in einem alltäglichen und dabei noch ziemlich ansehnlichen Möbelstück. Eine derartige Umsetzung könnte ich mir, Büro hin oder her, für mein Wohnzimmer sehr gut vorstellen.

Der Sobro wurde über Indiegogo bereits bei weitem überfinanziert. So wurden 50.000 Dollar für die Realisierung benötigt, 1349 Unterstützer brachten zur Zeitpunkt des Artikels aber schon über 955.000 Dollar auf. Der Tisch wird aktuell für ab 699 Dollar angeboten, die Auslieferung soll im September 2017 starten.

 





Jan Gruber

Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler – Unser Geek aus Wien

Comment(1)

  1. Ich glaube jetzt muß und kann ich meinen Hausbau umplanen. Denn sowas muß ich unbedingt haben. Ein Tisch der mehr oder weniger mein Leben steuert, was will man mehr. Und die Suche nach der Fernbedienung hat damit wohl auch ein für alle mal ein Ende

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.