Home SmartHome Ring Indoor Cam: Neue Sicherheitskamera für Drinnen vorgestellt
Ring Indoor Cam: Neue Sicherheitskamera für Drinnen vorgestellt

Ring Indoor Cam: Neue Sicherheitskamera für Drinnen vorgestellt

0

Auf der IFA 2019 in Berlin berichteten wir bereits darüber, dass Ring sein neues Firmware-Update vorstellte, dass die Vernetzung der Geräte deutlich vereinfachen soll. Nun aber legt der Hersteller für smarte Sicherheitslösungen aber noch einmal nach und stellte mit der Ring Indoor Cam ein neues Familienmitglied vor. Zudem gibt es auch die Ring Stick Up Cam nun in der dritten Generation, die ebenfalls zeitgleich vorgestellt wurde.

Ring Indoor Cam soll wenig kosten und viel bieten

Die Ring Indoor Cam ist mit einem Preis von lediglich EUR 59.- die bisher günstigste Sicherheitskamera des Unternehmens. Auszeichnen soll sich die neue Kamera durch ihre kompakten Abmessungen und moderne Funktionen wie HD-Videoübertragung mit 1080p, Bewegungszonen, Nachtsicht, Gegensprechfunktion und bewegungsaktivierte Aufnahmen. Zum Schutz der Privatsphäre können die Audio- sowie Bewegungs-Aufzeichnungen komfortabel per App aktiviert und deaktiviert werden. Eine Kontrollleuchte direkt an der Kamera zeigt an, ob die Ring Indoor Cam gerade aufzeichnet oder ein Live-Video überträgt. folgende Funktionen gibt der Hersteller an:

Ring Indoor Cam: Die Features

  • Kleiner Formfaktor für eine flexible Installation an nahezu jedem Ort
  • HD-Video in 1080p
  • Gegensprechfunktion
  • Live-Video
  • Nachtsicht
  • Bewegungserkennung und bewegungsaktivierte Aufnahme
  • Audio-Aufzeichnung deaktivierbar
  • Bewegungsaktivierte Aufnahme pausierbar
  • Blaue Kontrollleuchte zeigt an, ob die Kamera aufzeichnet oder ein Live-Video überträgt
  • Steckdosenanschluss für den reinen Inneneinsatz
  • Betriebsmodi: Drei wählbare Modi für den Betrieb der Kamera (zu Hause, entschärft, abwesend)
  • Neue Betriebsmodi ab November 2019 verfügbar

Die neue Ring Indoor Cam kommt allerdings erst im Frühjahr 2020 in Europa verfügbar. Schweizer Preise haben wir also demnach noch nicht. In den USA ist die Kamera bereits im Handel erhältlich. Einen genauen Termin für Europa gibt es aber noch nicht.

Ring Stick Up Cam in drei Versionen in dritter Generation

Ausserdem kündigte Ring die dritte Generation der Ring Stick Up Cam an. Die neueste und damit dritte Generation der Sicherheitslösung von Ring kann ab sofort vorbestellt werden. Sie ist für den Einsatz innen wie aussen geeignet und in drei Varianten erhältlich: Plug-In (EUR 99.- ), Battery (EUR 99.-) und Solar (EUR 149.-). Auch hier sind wieder viele Funktionen mit an Bord. Unter anderem mit 1080p HD-Video, Bewegungserkennung, Nachtsicht, Gegensprechfunktion und weitem Sichtfeld. Zudem kann die Kamera nahezu überall platziert werden. Folgenden weitere Funktionen gibt Ring in seiner Pressemeldung an:

Stick Up Cam – neueste Generation: Features

  • Flexible Installation im Innen- oder Aussenbereich
  • Gegensprechfunktion
  • Live-Video
  • HD-Video in 1080p
  • Nachtsicht
  • Bewegungserkennung und bewegungsaktivierte Aufnahme
  • Wetterfest
  • Audio-Aufzeichnung deaktivierbar
  • Bewegungsaktivierte Aufnahme pausierbar
  • Einstellbare Sicherheitszonen verhindern Videoaufnahmen in bestimmten Bereichen
  • Blaue Kontrollleuchte zeigt an, ob die Kamera aufzeichnet oder ein Live-Video überträgt
  • In drei Ausführungen verfügbar: Netzstrom, Batterie-betrieben und Solar-betrieben
  • Betriebsmodi: Drei wählbare Modi für den Betrieb der Kamera (zu Hause, entschärft, abwesend)
  • Betriebsmodi ab November 2019 verfügbar

Anders als bei der Ring Indoor Cam, kann die Stick Up Cam aber bereits auf Amazon vorbestellt werden. Die neue Kamera ist dort in den drei oben genannten Versionen und zu den ebenfalls genannten Preisen erhältlich. Schweizer Preise erfragen wir noch und auch bei welchen Händlern wir die Geräte hierzulande beziehen können.

 

Quelle: Pressemitteilung von Ring

Marcel Laser Als großer Technik-Fan begeistern mich Smartphones und Gadgets bereits seit vielen Jahren. Nebenbei spiele ich viel auf nahezu allen Konsolen, am PC und auf dem Smartphone. Abseits der Technik beschäftige ich mich mit Japan, Animes/Mangas und bin leidenschaftlicher Motorradfahrer.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.