Home SmartHome Ring: Intelligente Vernetzung für mehr Sicherheit #IFA2019
Ring: Intelligente Vernetzung für mehr Sicherheit #IFA2019

Ring: Intelligente Vernetzung für mehr Sicherheit #IFA2019

0

Der Hersteller von intelligenten Türklingeln namens Ring hat auf der IFA 2019 in Berlin das «Verbundene Geräte» Feature vorgestellt. Dieses soll für noch mehr Sicherheit an der Türklingel und damit auch im ganzen Haus sorgen. Die Sache ist zwar recht simpel, sorgt aber für ein tolles Komfort-Plus bei den Produkten des Herstellers. Das betrifft vor allem die App und das Web-Dashboard.

Ring verbindet mehrere Produkte für mehr Sichtbarkeit

Die intelligente Türklingel von Ring lässt euch die Leute vor der Haustür durch euer Smartphone-Display sehen. Dabei spielt es keine Rolle wo ihr seid. Wenn es klingelt, kann die Kamera an der Türklingel das Bild über das Internet auf euer Smartphone übertragen. Zudem bietet der Hersteller noch viel mehr Produkte im Bereich der Sicherheitskameras an. Ziel ist es laut Hersteller: „Die Kriminalität in der Nachbarschaft deutlich zu reduzieren“.

Dabei helfen soll nun auch das «Verbundene Geräte» Feature, was nun auf der IFA vorgestellt wurde. Die Idee dahinter ist, mehrere Geräte miteinander in einem Verbund zu schalten und auch intelligent anzusteuern. Diese können dann in der App oder im Dashboard individuell ausgewählt werden. Zudem lassen sich unterschiedliche Kombinationen schalten. Wenn also eine Kamera etwas registriert, kann eine andere in der Nähe intelligent hinzu geschaltet werden. Natürlich lässt sich das alles per App auswählen.

Ein Beispiel des Herstellers hilft hier zum Verständnis: Wenn zum Beispiel die Ring Video Doorbell eine Bewegung im Eingangsbereich registriert, kann die Stick Up Cam im Flur automatisch die Aufzeichnung starten und so jedes unerwartete Ereignis rechtzeitig einfangen. Dazu müsst ihr nur in der Ring-App die gewünschten Geräte auswählen und festlegen, ob zum Beispiel die Aufzeichnung beginnen soll oder die integrierte Beleuchtung der Ring-Geräte angeschaltet, sobald eine Bewegung erkannt oder die Türklingel betätigt wird.

Feature wird in den kommenden Wochen für Ring-User ausgerollt

Die neue Funktion steht noch nicht bereit, allerdings soll ein Update zur Verteilung genutzt werden. Das gilt für die App, als auch für die Software der Geräte und eben das darüber aufgerufene Dashboard. Ein wenig warten müssen Fans also doch noch.

Wer sich die Wartezeit allerdings vertreiben möchte, der kann bei uns im Blog sich einmal unseren Infoartikel zur Ring Doorbell, also der originalen Türklingel, des Herstellers anschauen. Dort hat Martin sich das Produkt schon recht genau angeschaut.

Marcel Laser Als großer Technik-Fan begeistern mich Smartphones und Gadgets bereits seit vielen Jahren. Nebenbei spiele ich viel auf nahezu allen Konsolen, am PC und auf dem Smartphone. Abseits der Technik beschäftige ich mich mit Japan, Animes/Mangas und bin leidenschaftlicher Motorradfahrer.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.