Home SmartHome Raspberry Pi 4 – Endlich mit USB-C-Support
Raspberry Pi 4 – Endlich mit USB-C-Support

Raspberry Pi 4 – Endlich mit USB-C-Support

0

Heute erging es sicherlich vielen von euch ähnlich wie mir. Das Bastler Herz (auch wenn aktuell kaum Zeit dafür ist) schlug – und schlägt noch immer – ganz hoch. Der Grund, es ist ein neuer Raspberry Pi aufgetaucht.
Er hört auf den Namen Raspberry Pi 4 und bietet gleich zwei tolle Neuigkeiten.

Hier im Blog findet ihr auch Tutorials mit dem Raspberry Pi.

Endlich mit USB-C-Support

Zum einen verfügt der Raspberry über einen USB-C Port und das freut mich als Fan des Ports extrem. Wenn ihr einen bestehenden mini-Computer ersetzen möchtet, könnt ihr das. Dazu müsst ihr einzig einen microUSB- auf USB-C-Adapter mit bestellen (kostet euch USD 1.-) oder ihr nutzt dazu, das neue USB-C-Netzteil.

Nicht nur da könnt ihr die alte Hardware weiter nutzten. Das gilt auch für das bisher verwendete Gehäuse. Diesem müsst ihr einzig noch eine kleine neue Aussparung gönnen.

Soviel zum bestehenden, kommen wir zu weiteren Neuerungen.

Das neue Gehäuse
Das neue Gehäuse

Etwas was dringen nötig war, ist schiedlich das aufstocken vom RAM. Neu habt ihr die Wahl von einer Version mit eins, zwei oder vier GB RAM. Was für umfangreichere Möglichkeiten damit abdeckt werden können wird sich sicherlich bald zeigen.

Doch nicht nur bei der Hardware hat sich einiges getan. Auch die vielfach mitgelieferte Raspbian-Software wurde aktualisiert. Zum einen habt ihr ein modernes UI und Apps die überarbeitet wurden zur Verfügung.


Die Technischen Details

  • 1,5 GHz Quad-Core ARM-Cortex A72 CPU (28 nm Prozess)
  • VideoCore VI Grafik
  • 4kp60 HEVC decode
  • echtes GBit Ethernet (direkt am SoC, nicht mehr über USB)
  • 2 x USB 3.0 und 2 x USB 2.0 Ports
  • 2 x microHDMI Ports ( 1x4kp60 oder 2 x 4kp30)
  • USB-C für Stromversorgung, 5V 3A
  • RAM: 1 GB, 2 GB und 4 GB LPDDR4 Speicher
  • 40 Pin GPIO Port vollständig kompatibel, mit den neuen Features
  • vollständig abwärtskompatibel mit dem Pi 3B+

Erstes Fazit

Die Raspberry Foundation hat auf ihre Community gehört. Endlich liefern sie ein Modell mit bis zu 4 GB RAM. Die Community dankt es, denn diese Ausführungen sind in den meisten Shops schon so gut wie Ausverkauf. Auch bei den Schnittstellen setzten sie auf den aktuellen USB-C-Port.
Wenn ihr das 4 GB Modell wählt bezahlt ihr etwas knapp um die USD 35.-. Optional oben drauf könnt ihr noch den oben schon erwähnten Adapter, das neue Gehäuse oder ein microHDMI- auf HDMI-Kabel dazu kaufen.

Die Desktopversion
Die Desktopversion

Wer mehr raus holen möchte, neu gibt es auch ein Raspberry Pi 4 Desktop Starter Kit. Darin enthalten sind für EUR 125.- neben dem 4 GB RAM-Modell, ein Gehäuse, die Kabel und Adapter, das Umfangreiche Starter-Buch und eine Maus und Tastatur.

 

Bildquelle: Website von Hersteller

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.